Quarkerina bei Qype

Die Prima Quarkerina ist jetzt auch bei Qype zu finden und zu bewerten.
Qype ist ein Portal, in dem man Lokale, Hotels, Freizeitstätten und vieles mehr bewerten kann.

Als Besucher der Webseite kann man entweder Plätze, die man besucht hat, bewerten und seine Meinung kund tun – oder man ist auf der Suche nach einem Freizeitangebot oder gutem Essen und kann sich hier anzeigen lassen, was es in der Nähe gibt und wie andere Gäste das Angebot fanden.
Genau so können unsere Gäste natürlich auch schreiben, wie es Ihnen geschmeckt hat und was das Besondere an unserem kleinem Laden ist.

Wir würden uns freuen, bald die ersten Bewertungen auf Qype.com über uns zu lesen.

Danke und ein freundlicher Gruß

Alexandra und Fabian

Eröffnung

Logo Prima Quarkerine - der QuarkladenJetzt so langsam ist es soweit.

Es ist ein Eröffnungsdatum ins Auge gefasst.

Wenn nicht noch etwas ganz unvorhergesehenes passiert, eröffnen wir am Mittwoch, den 20.4.2011.
An Mittwoch und Donnerstag wird es ein paar Eröffnungsangebote geben und natürlich die Möglichkeit viele unserer Quarks mal zu probieren.

Außerdem wird es erstmalig den tollsten Kaffeebecher der Welt zu kaufen geben – mit dem Aufdruck unserer Prima Quarkerina.
Was den Becher noch toll macht? Wer ihn einmal gekauft hat, kann ihn immer und immer wieder nachfüllen lassen und erhält auf den dann bestellten Kaffee einen Rabatt von 10%.

Wenn die Becher alle sind, sind sie alle.

Ich freue mich also sehr auf Ihren Besuch und verbleibe mit freundlichem Gruß

Alexandra

Wir düngen Ihre Pflanzen.


Im Bereich “So Grün!” stellen wir Ihnen ja ein paar Dinge vor, die wir für die Umwelt tun. Jetzt können Sie uns noch einmal mehr helfen und dabei auch etwas für sich tun.

Wir bieten unseren Gästen leckeren Quark und auch Kaffee an – bei der Herstellung des Kaffees fällt täglich Kaffeesatz an. Dieser Kaffeesatz eignet sich hervorragend als Pflanzendünger – und hilft speziell in Berlin (hartes Wasser) den Balkon- und Gartenpflanzen dabei, sich prächtig zu entwickeln.

Unsere Gäste können auf Anfrage gerne einen Teil unseres Kaffesatzes für den Eigenbedarf bekommen. Dazu wäre es ideal, wenn Sie einfach in den Laden kommen, einen Kaffe bestellen ;) und nach frischem Kaffesatz fragen. Wenn Sie dann noch eine Tüte dabei haben, in die wir Ihnen den natürlichen Dünger einfüllen können, sind wir sehr glücklich Ihnen weiterhelfen zu können. Keine Angst – der Kaffesatz ist trocken und verpresst – Sie tragen also keinen heißen und tropfenden Brei nach Hause.
Wir werden versuchen, diese Möglichkeit vielen unserer Gäste zu bieten – stellen Sie sich also bitte darauf ein, dass es mal vorkommen kann, dass wir keinen oder nur wenig Kaffesatz vor Ort haben.

Anbei noch die wichtigsten Fakten zum Düngen mit Kaffeesatz:

Pflanzen benötigen für ein optimales Wachstum wichtige Nährstoffe und eine giftfreie Umgebung. Kalium, Stickstoff und Phosphor, die drei Hauptelemente, sind im Kaffeesatz in ausreichender Menge enthalten, zudem ist er absolut umweltverträglich, frei von Schadstoffen und dazu praktisch umsonst – da kann kaum ein anderer Dünger mithalten.

Wenn größere Mengen Kaffeesatz in regelmäßigen Abständen unter die Pflanzenerde gemischt werden, kann hierdurch Stickstoffmangel verhindert werden. Dadurch können die Pflanzen richtig wachsen und einer Blattverfärbung wird vorgebeugt. Die Kaliumversorgung durch den Kaffeesatz hilft vor allem älteren Pflanzen, da das Absterben von Blättern, das durch Kaliummangel verursacht wird, verhindert wird. Der Phosphor fördert den Stoffwechsel der Pflanzen und somit auch Blüten- und Wurzelwachstum sowie die Samenbildung.

Auch Regenwürmer mögen Kaffeesatz und werden davon angezogen. Regenwürmer sorgen für einen gesunden Boden, indem sie sich durch das Erdreich graben. Sie lockern die Erde dabei auf und hinterlassen humusreichen Kot, der den Pflanzen weitere wichtige Nährstoffe liefert. Aufgrund der Wirkung auf Regenwürmer ist Kaffeesatz auch für Komposthaufen ideal geeignet.

Ein weiterer Vorteil von Kaffeesatz ist sein pH-Wert. Kaffee gilt als leicht sauer, wodurch er den pH-Wert der Erde senkt, in die er verarbeitet wird. Dies ist vor allem bei Haushalten mit kalkhaltigem Wasser und bei Pflanzen, die sauren Boden bevorzugen, sinnvoll, so zum Beispiel bei Moorbeeten.

Pflanzen, die mit Kaffeesatz statt handelsüblichem Dünger gedüngt werden, werden zudem weniger von Schädlingen und Ungeziefer befallen. Da eine Überdüngung mit Kaffeesatz nicht möglich ist, saugen sich die Pflanzen nicht voll und bieten somit weniger Nährboden für Parasiten.

Kaffeesatz sollte wenn möglichst trocken weiterverarbeitet werden. Nasser Kaffeesatz neigt zu Schimmelbildung, was den Pflanzen schaden kann. Gelagert wird er daher am besten offen in einem großen Behältnis. Um ein Beet ausreichend zu versorgen, sollte der Kaffeesatz mehrerer Kannen gesammelt werden. Am besten eignet er sich zum düngen von Rosen, Geranien, Hortensien, Azaleen, Rhododendren und Engeltrompeten.

Wenn im Haushalt nicht genug Kaffeesatz anfällt, um alle Pflanzen ausreichend zu düngen, kann einem meist in der umliegenden Gastronomie weitergeholfen werden, der dort anfallende Kaffeesatz in den meisten Fällen erstmal gesammelt und nicht direkt entsorgt wird.
Quelle: Gartengemeinschaft.de

Danke und einen grünen Daumen wünscht das Team der Prima Quarkerina